Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Training Jungs!

Hier ein paar hübsche Übungen, die auch problemlos zwischen den Trainingstagen in den eigenen vier Wänden ausgeführt werden können.

Core 1

Core 2

Sprintfähigkeiten verbessern, warum ich mir den Mund fusslig rede über Körperhaltung, Körperspannung, Armbewegungen, Laufbewegung, Anziehen der Beine etc. – Zeiten über 16 Sekunden auf 100 Meter darf niemanden zufrieden stellen!!!!!

Hier Anweisungen, die an beiden Trainingstagen geübt werden müssen. Das gilt für die schnellen und langsamen Läufer.

Teil 1.

Teil 2.

Teil 3.

Agility-Koordinationsleiter und weitere Beispiele mit Hütchen etc.

Teil 1.

Teil 2.

Teil 3.

Teil 4. Das seitliche Springen kann auch mit den weißen Toren, die ich besorgt habe, praktiziert werden.

Teil 5. Ist zwar ein Werbevideo, zeigt aber sehr schön den Einsatz der Leiter.

Teil 6. Hier wird mal den Grobmotorikern gezeigt, dass man die gelben Markierungen nicht berühren muss. Die Schnelligkeit der Dame ist schon grandios! Macht es nach, wir haben diese Leiter.

Teil 7. Weiteres Beispiel für den Einsatz der Leiter. Langsam anfangen, dann die Geschwindigkeit steigern!!!! Und rückwärts auf allen Vieren zurück….

Beim Training mit den Bändern, Gewichtsweste u.a. kommt es darauf an,  ganze Muskelketten zu trainieren. Das stärkt die zahlreichen kleinen Muskelgruppen des Rumpfes und führt zu harmonischen und gesunden Bewegungsabläufen.  Es geht nicht nur um Kraft und Ausdauer, sondern vor allem um Stabilität und Flexibilität des gesamten Körpers. Der Körper als Ganzes muss trainiert werden. Beine, Hüfte, Rumpf und Oberkörper. Nicht nur die Beinmuskel, wie viele Fussballer glauben. Beim Sprint, beim Zweikampf, bei Drehungen, beim Kopfball, beim Torschuss, bei Dribblings etc. werden verschiedene Muskeln angesprochen. Wichtig ist Koordinationsvermögen, Gleichgewicht, Körperspannung, Feinmotorik.

Für das tägliche Training braucht man nicht viel. Physioball, elastische Bänder, Kurzhanteln. Einige Übungen kann man ganz ohne Hilfmittel machen. Wichtig ist allerdings, täglich zu trainieren und das Pensum kontinuierlich zu erhöhen.

Zudem wäre es sinnvoll, Dauerläufe einzubauen in das persönliche Training – unabhängig von den offiziellen Trainingsterminen am Montag und Freitag. Kleine Sprinteinheiten können beim Dauerlauf problemlos eingebaut werden. Zudem langsame und schnellere Dauerläufe ins Wochenprogramm nehmen. Zeit stoppen und ungefähr die Entfernung messen. Kleines Tagebuch über die Leistungswerte führen. Das bringt Euch nicht nur beim Fussball weiter, sondern verbessert auch die Schulnote im normen Sportunterricht – das werdet Ihr sehr schnell feststellen.

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bonn, Fußball, Lessenich, Sport abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Training Jungs!

  1. Pingback: Sprinttraining, Bewegungsabläufe, Beweglichkeit, Laufstil – Laufbeispiele aus dem Training « Meistermacher

  2. Pingback: Für alle, die hier Schwierigkeiten hatten, die Übungseinheiten für zu Hause zu finden! « Meistermacher

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s