Konfuzianische Weisheit fürs Fußballtraining

„Menschlichkeit zu üben“, so der konfuzianische Denker Menzius, „ist wie das Bogenschießen. Der Bogenschütze korrigiert erst seinen Stand, und dann schießt er. Wenn er aber nicht trifft, dann ist er nicht ärgerlich auf diejenigen, die es besser gemacht haben. Er kehrt zu sich zurück und sucht bei sich selbst, nirgends sonst.“ Sollten unsere Spieler bei den nächsten Trainingseinheiten beherzigen!

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bonn, Fußball, Lessenich, Sport abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s