Ungefährdeter 4:0-Sieg in Widdig: Mehr Krampf als Kampf!

Der Nachholspieltag endete für Lessenich am Ende mit einem hochverdienten 4:0-Auswärtserfolg! Rot-Weiß kontrollierte das Spiel zu jeder Zeit, fand aber in den ersten 30 Minuten kein Rezept gegen die dicht gestaffelte Hinterreihe des SC Widdig, die mit zunehmender Spieldauer hinten sicherer wurden. Einzelne Fehler oder ein gut aufgelegter Torwart der Heimelf ließen die Offensivkräfte gar nicht erst in Fahrt kommen. Erst in den letzten 5 Minuten von Durchgang 1 gelang durch zwei gute und durchdachte Spielzüge der 2:0-Pausenstand. Tore von Osman (30.) und Juri (32.). Die Vorlagen kamen beide Male von Oliver, der auch schon in Merten an jedem Tor beteiligt war. Im zweiten Durchgang, dann mit Igor hinten drin, der in Merten gefehlt hatte, veränderte sich nicht viel. Die Defensive stand gut und hielt das „zu Null“ und vorne rannten die Spieler gegen den Abwehrriegel der Widdiger an, die nicht selten mit 6 oder 7 Mann im eigenen Strafraum verteidigten. Schon früh nach Wiederanpfiff schaffte Osman das 3:0. Passgeber wieder Oliver. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, Lessenich hat weiter Chancen und spielt nahezu Powerplay, trifft aber abgesehen von einem Freistoß, der wegen eines Schiedsrichter-Fehlers nicht zählte, nichts ins Tor der Gastgeber. Kurz vor Ende der Partie nutzen Juri und Oliver nochmal nach schnellem Spiel den freigewordenen Raum und Letzterer erzielt nach 3 Vorlagen auch endlich sein erstes Tor. Endstand ist also ein mühevolles 4:0. Merten kann, nachdem sie ebenfalls nur mit 4:0 in Roleber gewannen, auf Distanz gehalten werden. Samstag geht es weiter gegen den SSV Walberberg!

Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Fußball, Lessenich abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Ungefährdeter 4:0-Sieg in Widdig: Mehr Krampf als Kampf!

  1. stephan_as schreibt:

    Glückwunsch! Das war doch klar und deutlich. Ihr habt die Dämpfer aus den vergangenen Partien gut weggesteckt und gegen einen destruktiven Gegner ein klares Ergebnis erzielt.
    Besonders wichtig war es, auch einmal zu null zu spielen. Der Knoten scheint geplatzt und Ihr könnt nun gegen die nächsten Kontrahenten befreit aufspielen und mit euren spielerischen Stärken auftrumpfen.

  2. meistermacherkiller schreibt:

    Wow.
    Ihr habt ja auch mal wieder gewonnen..
    Glückwunsch..
    Aber Jungs. Was istn mit eurer ach so tollen Offensive los ??
    Hersel hat die beste Tordifferenz mit 77
    und ihr nur 64??
    oh man…
    ^^
    Aber egal..
    5 Speile noch und Hersel hat 9 vor wenn ihr noch Meister werdet ist das echt ein riesiges Wunder..
    =)

  3. Carlo schreibt:

    Sag uns was , aws noch nicht jeder weiß!!
    Dass hersel aller Wahrscheinlichkeit nach Meister wird is allen klar!
    Ich finde zu diesem Thema den Beitrag von Julius Madel von Hersel sehr treffend!!!

  4. chrisstegmueller schreibt:

    Julius Madel?

    Ich mein rechnerisch ist noch alles möglich🙂
    (Aufgepasst, Ironie!)

  5. Carlo schreibt:

    Guck bei
    „Die Meistermacher haben das Spitzenspiel gegn Hersel verloren-Kopf hoch Jungs!“
    Da hat der einen, wie ich finde, sehr guten Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s