Ein erfreulicher Saisonstart für die Meistermacher und ein notwendiges Training für die ballorientierte Defensivarbeit

Von den Mannschaften, die schon zwei Pflichtspiele in der Meisterschaft absolviert haben, sind wir die einzigen, die beide Spiele gewonnen haben. Also ein sehr erfreulicher Start in die neue Saison – sehr aussagekräftig ist das allerdings noch nicht. Der Heimsieg gegen Plittersdorf mit 9:0 sagt noch nichts über unsere Spielstärke. Die wird sich erst gegen die starken Gegner erweisen müssen.

Was wir noch extrem verbessern müssen, ist die ballorientierte Defensivarbeit. Vermeintlich schwächere Mannschaften wie Mainz, Freiburg und Hoffenheim praktizieren das in der Bundesliga zur Zeit mit großem Erfolg. Die Trainer lassen ihre Mannschaften „gegen den Ball“ spielen, wie es der FAZ-Sportredakteur Peter Heß in einem Kommentar ausdrückte. Das ist der moderne Ausdruck für „Pressing“ oder „Forechecking“. „Das Prinzip, den Gegner mit dem Ziel der frühen Balleroberung unter Druck zu setzen, erfordert zweierlei: ein hart zu erarbeitende Laufstärke und ein überdurchschnittliches taktisches Verständnis der Spieler. Denn wer im falschen Moment attackiert, ohne die nötige Unterstützung von den Nebenleuten, der wird schnell ausgespielt“, so Peter Heß. In der Mannschaft muss also die Defensive gemeinsam organisiert werden. Das muss automatisch funktionieren. Alle Mannschaftsteil vom Angriff bis zur Verteidigung müssen wie eine Perlenkette agieren. Das Ganze funktioniert nur, wenn alle Spieler über 80 Minuten eine hohe Laufleistung erbringen. Im Training reden wir weiter über dieses Thema.

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bonn, Fußball, Lessenich, Sport abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein erfreulicher Saisonstart für die Meistermacher und ein notwendiges Training für die ballorientierte Defensivarbeit

  1. Carlo schreibt:

    Die taktische Theorie zu kennen, bedeutet lange nicht sie praktisch zu beherrschen, denn neben Laufleistung ist eben auch ein überdurchschnittliches taktisches Verständnis erforderlich…

  2. gunnarsohn schreibt:

    die Taktik ist einfach zu verstehen und einfach umzusetzen, wenn die körperlichen Voraussetzungen vorhanden sind. Das ballorientierte Spiel wird uns liegen.

  3. Carlo schreibt:

    na dann feuerprobe gegen fortuna

  4. gunnarsohn schreibt:

    Das gehen wir konzentriert und ohne Hektik an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s